Fannie im neuen Zuhause

 

Hallo liebe Ex-Dosenöffnerin Annett,

ich möchte Dir ganz, ganz lieb zum Geburtstag gratulieren! Meinen neuen Dosi's schließen sich natürlich herzlich an!
Mir geht es sehr gut, ich glaube ich bin "angekommen" und habe die Grobi's ganz gut im Griff.
Sie haben mir ein Zimmer fast nur für mich allein eingerichtet, mit Kratzbaum, Fenstersitz, Heizungsliege und dem gemütlichen Gästeschlafsofa. Da dürfen aber nun keine Gäste mehr kommen:) Auch sonst habe ich alles erobert, nur das Schlafzimmer ist immer noch tabu. Na da mache ich natürlich Rabatz, mal sehen wie lange sie das noch aushalten ...
Axel-Herrchen ist ja immer noch zu Hause und bleibt es auch noch bis zum 30.4. Er macht alles für mich, spielen, toben, Fresschen und natürlich auf den Balkon gehen bei dem Super-Wetter. Das finde ich besonders toll und möchte 1000 Nasen haben ;) Ab und zu werde ich auch mal zur Raison gerufen, dann höre ich auch (meistens). Wenn Betina-Frauchen abends nach Hause kommt, hole ich mir die Streicheleinheiten von ihr ab. Sie macht ja auch immer so schön mein Klo sauber ... später schlafe ich dann auch jeden Abend auf ihren Beinen ein. Morgens begrüße ich sie stürmisch und dann kuscheln wir immer, sie ist schon zweimal deshalb zu spät zur Arbeit gekommen :).
Am Samstag gehe ich zum ersten Mal zum Tierarzt, impfen und wegen dem Sterilisieren schauen. Ich hoffe es wird nicht so schlimm.
Ab und zu vermisse ich Euch alle, dann bin ich ein wenig mauzig, aber es ist schon ganz prima hier!

Ganz liebe Grüße an alle Fellnasen und natürlich auch an Frank!
Eure kleinen Fannie und meine Untertanen Axel und Betina

 

 

Hallo liebe Annett, Frank und Miezen,

ja, wir wollten uns schon längst mal melden, aber es ist bisher immer beim wollen geblieben ...
Fannie geht es sehr gut, sie wird auch langsam etwas fülliger (ca. 3,2 kg), wir müssen immer mal das Fresschen reduzieren :). Sie hat die OP gut überstanden, es alles gut verheilt und das Fell ist fast schon wieder vollständig gewachsen. Sie wird nun erwachsen, wir merken es oft am etwas ruhigeren Wesen und natürlich an ihrer Größe. Wir haben nach wie vor ganz, ganz viel Freude an ihr und denken sie auch an uns. Sie schmust unendlich gern und stundenlang und dann wieder tobt sie durch die Gegend, als ob es kein morgen gibt. Wir sind immer gefordert. Die letzten 2 Wochen hatte wir Urlaub, eine Woche davon haben wir den Flur renoviert, neue Türen eingesetzt und so ... mächtig viel Arbeit. Das war natürlich nicht leicht für sie, aber auch sehr spannend, sie wollte überall dabei sein (siehe Bilder anbei). Die zweite Woche waren wir mit unseren Kindern in MeckPom, so dass wir eine Alternative für Fannie 's Betreuung brauchten. Ich habe eine "Cat-Sitterin" aus Markkleeberg empfohlen bekommen und muss sagen, dass war eine sehr gute Idee. Sie besitzt zwar einen Hundeschule , betreut aber eben auch andere Tiere vor allem in ihrem Zuhause. Sie war zweimal täglich bei uns zu Hause und hat Fannie gefüttert, Toilette gereinigt und bespaßt. Wir haben ein wirklich entspannte Fannie wieder vorgefunden, die uns zwar vermisst hat, das war zu spüren, aber wir haben auch gemerkt, das sie sich trotzdem wohlgefühlt hat. Sie hat z. Bsp. gut gefressen und die Betreuerin wollte sie am liebsten mitnehmen, weil sie auch mit ihr viel geschmust und gespielt hat. Sie meinte, hoffentlich brauchen sie mich bald mal wieder ... :)
Momentan ist es bei uns auch sehr heiß, Fannie hat einen extra Wassernapf auf dem Balkon bekommen, in den sie auch sehr gerne einsteigt und dann mit nassen Pfötchen durch die Wohnung flitzt .. na da freut sich Frauchen besonders :)

So das war das neueste von Fannie und ihren Leuten, ach so ich glaube sie wird Ihrer Mama immer ähnlicher ...schaut mal

Liebe Grüße

 

 

 

Impressum • © 2018 by Fam. Roch • D-76761 Rülzheim • mail: info@schlafmiezen.de