4 Jahre Wyclef Jean - ein

Resumee seiner Dosenöffner

 

Zu Weihnachten erhielten wir eine sehr liebe E-Mail der Besitzer von Oscar, wie Wyclef Jean von seinem "Servicepersonal" liebevoll genannt wird. Wir haben uns riesig darüber gefreut, auch weil der Schönling, wie wir ihn auch nennen, so ein tolles Zuhause hat. Der W-Wurf hatte uns teilweise sehr viel abverlangt, auch weil wir 5 Wochen stetig zufüttern mussten, um die Kleinen zu stabilisieren, da Mama Shali nicht genug Milch für die Fußballmannschaft hatte. Um so schöner ist es zu sehen, dass alle sechs Buben sich doch so toll, auch charakterlich, entwickelt haben, ob zum Kronprinzen, zum Lausbub oder Katzengruppenmanager. Wir wünschen unseren Besitzern noch viele viele schöne Jahre mit den Jungs! Und ja- Thaikatzen machen süchtig!

Hallo in die Geburtsstätte von Oskar alias Wyclef Jean!

Seit dem 29.11.18 ist Oskar 4 Jahre bei seinen „Dosenöffnern“ in der Hauptstadt .

Was ist bisher geschehen ?               

Wie geht es ihm?                   

Welche Ziele hat er - das Personal für ihn?             

Wie sieht er inzwischen aus?

Immer wieder gerne sehen wir uns Fotos an und  staunen - vergleichen -oder  blicken zurück…  Stets haben wir immer noch ein verliebtes  Lächeln im Gesicht.
Dieses Lächeln löst in uns vielerlei Gefühle aus, welche sich gebündelt am treffendsten ausdrücken lassen mit „Glückseeligkeit“. Hier sei den Zweiflern an dieser gesagt sein: „ Schafft euch eine „ Thai“ an und ihr erlebt sie!"

 

Oskar hat sich natürlich wie viele andere Katzen auch, ganz normal entwickelt. Dazu gehört z.B.: längere Schlafphasen, mehr Geduld bei Spielereien, Mäkeln beim Fressen, Ignoranz von Verboten durch Nachlässigkeit der Einfordernden… Er bereichert mit Faszination stets unseren Alltag durch seine Agilität, seiner Neugier allem und jedem gegenüber, seine schier unersättliche Liebesbedürftigkeit, seine katzentypische hoheitliche Art Eigenständigkeit zu signalisieren. Vor allen aber bleibt er eine Thai und das ist - zumindestens für uns- das GANZ BESONDERE. Es heißt nicht umsonst: einmal Thai - immer Thai. 
Das können wir nur bestätigen - seit 1996 haben wir uns für eine Thai-Katze entschieden und sind „kleben“ geblieben. Egal ob Freunde, Familie, Nachbarn oder Postbote - es gab bisher niemanden, der kein „Auge“ auf Oskar geworfen hat und sich seiner Anwesenheit nicht erfreut hat. Wir können bzw. wollen uns kein Leben mehr ohne dieses Tier vorstellen. Dazu gehört in erster Linie bereit sein zu wollen sich auf genau das einzulassen -  auf das Besondere, welches hier eine Herausforderung vielerlei beinhaltet für ein (hoffentlich) langes Thai( Katzen)leben.

 

Aus Sicht der Menschen geht es Oskar bestens. Wir maßen uns an dies auch im Namen des Vierbeiners aufgrund seiner Verhaltensweisen, welche mehrfach in der Literatur als gesundheitlich „einwandfrei“ beschrieben werden, behaupten zu können. Immer noch hat er eine beneidenswerte athletische Figur dank seiner Bewegungsfreudigkeit und seines goumethaftigen Fressverhaltens, welches seine Menschen manchmal zur Verzweiflung bringen kann. Ausgiebige Schlafphasen in einem seiner unzähligen Kuschelkissen stärken offensichtlich seine allgemeine Fitness. Er kann den vielbeschriebenen Katzencharakter ausleben ergänzt mit den typischen Thai-Wesen. Besonders ausgeprägt sind bei seiner Linie in penetranter hingebungsvoller Weise:            Kuschelbedürftigkeit - Geschwätzigkeit - Patriarchalität.

 

Unser Wunsch an die Zukunft von Oskar richtet sich in erster Linie an sein Wohlbefinden. Sein uns gegenüber entgegengebrachtes uneingeschränktes Vertrauen verbuchen wir als "korrektes Verhalten" unserseits und gibt uns tiefe Zufriedenheit und erfüllt uns sogar mit ein wenig Stolz. Wir erwarten von uns, dass wir in jeder Situation in der Lage sind, uns neben uns zu stellen und jede Entscheidung, die wir für ihn treffen werden und müssen im Sinne eines artgerechten, dominizierten Katzenleben ist ungeachtet den Schmerz, der sich unweigerlich einstellt bei Verlust eines solchen Weggefährten.

Wir freuen uns sehr auf alles, was wir noch mit unserer liebevollen Diva erleben dürfen. Natürlich hoffen wir darauf, einmal von einer Zeit berichten zu können, die Oskar mit grauen Haaren und „breiterem Rücken" beschreibt sowie allem, was auf ein langes zufriedenes Leben schließen lässt.

Allen wünschen wir ein besinnliches, freudiges Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2019 mit vielen wertvollen Erlebnissen mit den bereichernden Vierbeinern.

Herzlichst Michael  & Kerstin 

 

Neue Fotos habe ich gerade heute morgen beim Spielen geschossen, sie zeigen Oskars Leidenschaft für Angeln (es ist eine Echtfeder Angel aus Polen - die ist der absolute Hit und man muss sie ihm irgendwann wegnehmen…). Er verausgabt sich förmlich damit, hat  "heiße Ohren" , legt sich zwischendurch erschöpft in eine Ecke , bis er den nächsten Angriff auf den Pseudovogel nicht mehr unterdrücken kann und peitscht los….. Es macht Freude ihm dabei zuzusehen und unweigerlich  wird man ein wenig neidisch auf die Fitness von dem Kerl, wenn man an seine eigene denkt!

 

 

 

 

Impressum • © 2018 by Fam. Roch • D-76761 Rülzheim • mail: info@schlafmiezen.de